Bannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur StartseiteBannerbild | zur Startseite
 

Herzlich Willkommen!

  Originales Wandputzfragment aus der Grabkammer des "Königsgrabes Seddin" im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg | Foto: Stadt Perleberg  

 

Unter den Brandenburgischen Regionalmuseen gehört das Perleberger Stadt- und Regionalmuseum zu den ältesten Gründungen mit den umfangreichsten Sammlungsbeständen. Gegründet 1905, repräsentiert das Museum eine der großen regionalen Sammlungen in Brandenburg mit ca. 35.000 Exponaten. Highlights sind u. a. die kostbaren bronzezeitlichen Funde aus dem Umfeld des Seddiner Königsgrabes, die sakralen Kunstschätze des Mittelalters und ein vollständig erhaltener Kolonialwarenladen aus dem Jahre 1896.

 

Aktuelle Veranstaltungen und Themen finden Sie unter Aktuelles.  


Dorothea Rohrbeck (Foto: Sławomir Osiecki) | 

Wer war der Mörder? 
Das Geheimnis von Schloss Kleppelsdorf: 
Blutiger Doppelmord am Valentinstag 1921

 

Besser als jeder „Tatort“: Für alle Verliebte und Nichtverliebte, die keine Lust auf Valentinstag haben,  bietet das Stadt- und Regionalmuseum Perleberg am 14. Februar um 19 Uhr einen unterhaltsamen Abend mit einem echten Kriminalfall. 


Am 14. Februar 1921 hat sich im niederschlesischen Schloss Kleppelsdorf nahe der Kleinstadt Lähn eine  Tragödie zugetragen, bei der zwei unschuldige Mädchen ihr Leben verloren. Die Opfer waren die 16-jährige, verwaiste Schlossbesitzerin Dorothea Rohrbeck und ihre 13-jährige Kusine Ursula Schade, bei der es sich um die Tochter des Perleberger Apothekers Hans Schade handelte. 


Doris Baumert, Vorsitzende des Geschichtsvereins Kreis Löwenberg (Schlesien) e. V., wird über diesen einzigartigen und spannenden Kriminalfall mit seinen umfangreichen Verflechtungen der beteiligten Personen und unter Berücksichtigung der Perleberger Familienverhältnisse referieren, der damals für internationale Berichterstattungen sorgte.

 

Kommen Sie gerne vorbei, wir freuen uns über Ihre Anmeldung! 
Der Eintritt kostet für den Abend fünf Euro, ermäßigt drei Euro. Bitte melden Sie sich vorher unter der Telefonnummer (03876) 781 422 oder per E-Mail unter an.


 Plakat Sonderausstellung Museum Perleberg


Das Stadt- und Regionalmuseum im Winter | Foto: Stadt Perleberg 

 

Winterzeit ist Museumszeit

 

Von der Steinzeit über das Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert können Groß und Klein interessantes Wissen und spannende Workshops im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg erleben. Das Museum bietet über zehn museumspädagogische Programme an, die auf Anfrage gebucht werden können.
Es erwarten Sie auf Wunsch angepasste, vielfältige Angebote für Ihren Schulausflug, Ihre Ferienaktion, Ihren Familienausflug oder Ihren Kindergeburtstag. 

Alle Angebote finden Sie unter „Bildung und Vermittlung"
Anmeldung unter der Tel. (03876) 781 422 oder per E-Mail . 


Vortragsreihe „Zentrale Archäologische Orte in der Prignitz“ 2023

 

In der Juni 2023 stellten der Denkmalpfleger Gordon Thalmann und der Archäologe Torsten Geue im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg die „Zentralen Archäologischen Orte“ (ZAO) der Prignitz vor. Zu diesen gehören die Burg von Lenzen, das Grab von Mellen, das Königsgrab Seddin, die Steine vom Teufelsberg bei Wolfshagen, der Adelssitz von Meyenburg, der Archäologische Park Freyenstein und das Massengrab von Wittstock (Feldschlachten des Dreißigjährigen Krieges). Im Rahmen der ZAO folgen weitere Vorträge, die wir Ihnen gerne empfehlen möchten.

 

Weitere Informationen finden Sie auf der ZAO-Homepage des Landkreises Prignitz und des Tourismusverbandes Prignitz e.V.

 

Der Vortrag am 8. Dezember 2023 in Wusterhausen fällt leider aus. Er wurde auf Freitag, den 26. Januar 2024 um 19:00 Uhr verschoben. 


Ausstellungsmodul Kirchplatz | Foto: Stadt Perleberg

 

Perleberger Baukunst - Erlebnis Architektur auf der Altstadtinsel

Die fünf neuen Hörstationen mit Lotte Lehmann und Wilhelm Ratig führen Sie zu den architektonisch bedeutendsten Bauwerken und zum zweiten Marktplatz, dem Schuhmarkt. Neben St. Jacobi-Kirche, Rathaus und Wallgebäude wird das Gymnasium, eines der frühesten preußischen Schulbauten der Neugotik, vorgestellt. Professionelle Sprecher schlüpften in die Rolle der berühmten Opernsängerin und des Museumsgründers. Lauschen Sie dem interessanten Dialog und erfahren Sie mehr über Perleberg. 

 

Die Ausstellung ist Teil des Projektes »Kulturgut ALT(E)STADT gestalten« im Rahmen des Jahresthemas von Kulturland Brandenburg 2023: »Baukultur«. Die Hörstationen wurden von der Arbeitsgemeinschaft für historische Stadtkerne und dem Stadt- und Regionalmuseum Perleberg erstellt.

 

Bereits 2022 wurden Rahmen des Marktfestes »Lebenskunst« zum 30. Jubiläum der Arbeitsgemeinschaft die ersten Hörstationen mit einem geführten Rundgang in Perleberg eröffnet. Vorgestellt werden alte Handelshäuser in der Stadt. Einige wurden bereits auch als »Denkmal des Monats« ausgezeichnet.

An folgenden fünf Stationen können Sie sich schon Hörführungen erleben: Karl-Marx-Straße 8, Karl-Marx-Straße 9-10, Am Hohen Ende 3, Schuhstraße 23 und Großer Markt 4.

 

Ausstellungsflyer

 

Wie können die Hörstationen gehört werden?

Auf den Ausstellungsmodulen „Baukunst“ auf dem Kirchplatz und „Lebenskunst“ in der Bäckerstraße befindet sich der QR-Code zu den Hörstationen.

Oder laden Sie sich alle Hörführungen direkt auf’s Smartphone oder Tablet. Nutzen Sie dazu bitte die App Hearonymus. Nach der Installation finden Sie unsere kostenlosen Hörführungen in der »Guide-Suche« unter dem Titel »Historische Stadtkerne« oder dem jeweiligen Stadtnamen. Eine interaktive Karte erleichtert den individuellen Stadtrundgang.

Alle Hörführungen können auch auf der Seite der AG Historische Stadtkerne angehört werden.

 

 

Kontakt

Stadt- und Regionalmuseum Perleberg

Mönchort 7 - 11 | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 422 | Empfang

Fax: (03876) 781 499

E-Mail:

 

Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr

Sonntag: 11.00 - 16:00 Uhr
... sowie nach Vereinbarung.

 

Eintrittspreise

3,50 € | ermäßigt 1,50 €


Stadtarchiv Perleberg

Karl-Liebknecht-Str. 33 | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 150
Fax: (03876) 781 302

E-Mail:

 

Öffnungszeiten

Dienstag: 8.00 - 11:30 Uhr | 13.00 - 17:30 Uhr

Donnerstag: 8.00 - 11:30 Uhr | 13.00 - 15.00 Uhr
... sowie nach Vereinbarung.

Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.