BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Wertvolle Inventarbände für die Nachwelt erhalten

29. 05. 2021

Stadt- und Regionalmuseum Perleberg investiert in die Restaurierung und Erhaltung seiner Bestände

 

Die Bestände des Stadt- und Regionalmuseums Perleberg sind ein außerordentlich wertvoller Schatz und Teil des „Gedächtnisses“ von Stadt und Kreis. Der Gründer des Museums, Wilhelm Ratig (1852-1929), führte seit 1905 minutiös Eingangsbücher, die bis heute benutzt und inzwischen nicht nur handschriftlich, sondern auch digital fortgeführt werden. Die Inventare enthalten diverse wertvolle Angaben zu den einzelnen eingelieferten Gegenständen, ihre Herkunft, die Umstände ihrer Entstehung, ihr Material etc. Die für die Belange des Museums gegründete Altertumsdeputation gab 1909 und 1912 zwei erste bei Franz Grunick in Perleberg gedruckte Inventar-Kataloge heraus, die insgesamt 747 Gegenstände dokumentieren. Seit Dezember 1912 wurden diese Inventarbücher handschriftlich fortgeführt und umfassen inzwischen 11 Bände. Sie gehören zum täglichen Arbeitsmittel im Museum und widerspiegeln die wechselvolle Geschichte seiner Bestände. Die vier ältesten Bände, die von 1905 bis 1936 laufen und 4795 Nummern umfassen, waren durch den vielfachen Gebrauch inzwischen stark in Anspruch genommen, so dass eine Restaurierung dringend notwendig wurde.

 

Mit der Salzwedlerin Sylvia Juhl, die seit Jahren mit dem Stadtarchiv Perleberg zusammenarbeitet, konnte der Museumsmitarbeiter Torsten Foelsch eine sehr versierte und einfühlsame Buchbinderin gewinnen, die die Aufgabe übernahm, die Inventarbände zu restaurieren und neu einzubinden. Diese handwerklichen Arbeiten wurden im Mai 2021 in Auftrag gegeben und sind inzwischen mit der Übergabe der neu eingebundenen Inventare abgeschlossen.

 

Die sorgsame Aufarbeitung und Pflege der Sammlungsbestände des Stadt- und Regionalmuseums Perleberg, dass das zweitälteste Museum der Prignitz ist, gehört zu den wichtigen Kulturaufgaben jeder Generation. Es geht dabei um die dauerhafte Erhaltung und öffentliche Präsentation kultur-, kunst- und regionalgeschichtlich wertvoller Bestände im Rahmen eines verantwortungsvollen Kulturgutschutzes für die nachfolgenden Generationen. Dieser hohen Verantwortung stellt sich die Stadt Perleberg im Rahmen ihrer Möglichkeiten und wird dabei u. a. auch seit Jahren aktiv durch die Fielmann-Stiftung unterstützt, die wichtige Restaurierungsvorhaben oder Kunstankäufe des Museums fördert.

 

Wer das Stadt- und Regionalmuseum bei seinen Tätigkeiten ehrenamtlich unterstützen möchte, ist jederzeit herzlich willkommen. Am Samstag, den 26. Juni 2021 feiert das Haus mit einer Vortragsreihe „90 Jahre Museum im Mönchort“. Anmeldungen werden unter der Tel. (03876( 781 422 oder per E-Mail entgegengenommen. Bitte beachten Sie, dass es aufgrund der Corona-Pandemie zu Terminänderungen oder -absagen kommen kann.

 

Bild zur Meldung: Stadt Perleberg | v.l.n.r.: Buchbinderin Sylvia Juhl und Museumsleiterin Anja Pöpplau mit den restaurierten Bänden

Kontakt

Stadt- und Regionalmuseum Perleberg

Mönchort 7 - 11 | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 422 | Empfang

Fax: (03876) 781 499

E-Mail:

 

Öffnungszeiten

Bitte vergessen Sie Ihren Nasen-Mund-Schutz nicht!
Dienstag - Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr
Sonntag: 11.00 - 16.00 Uhr
... sowie nach Vereinbarung.

 

Eintrittspreise

3,50 € | ermäßigt 1,50 €


Stadtarchiv Perleberg

Karl-Liebknecht-Str. 33 | 19348 Perleberg

Tel.: (03876) 781 150
Fax: (03876) 781 302

E-Mail:

Newsletter

Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter. Tragen Sie einfach Ihre E-Mail-Adresse ein.