Öffnungszeiten:

Dienstag-Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr

Sonntag: 11.00 - 16.00 Uhr

... sowie nach Vereinbarung.

 

Eintrittspreise:

3,50 € | ermäßigt 1,50 €

 

Stadt- und Regionalmuseum Perleberg

Außenansicht Museum Perleberg

Museumsleiter Herr F. Riedel

Mönchort 7 - 11
19348 Perleberg

Telefon (03876) 781 422 | Empfang
Telefax (03876) 781 499

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.stadtmuseum-perleberg.de

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag: 10.00 - 13.00 Uhr
Sonntag: 11.00 - 16.00 Uhr
... sowie nach Vereinbarung.

Eintrittspreise:
3,50 € | ermäßigt 1,50 €

Nachdem 1899 die Funde aus dem Königsgrab Seddin ins Märkische Museum nach Berlin verbracht worden waren, entschied man sich, in Perleberg ein Museum zu gründen. Dies geschah im Jahr 1905. Es sollte die weiteren Funde aus der Region sowie die sonstigen Altertümer aus der Stadt Perleberg und dem Umland aufnehmen. Museumsgründer und erster Leiter war Kaufmann Wilhelm Ratig (1852-1929). Unter den Brandenburgischen Regionalmuseen gehört das Perleberger Stadt- und Regionalmuseum zu den ältesten Gründungen mit den umfangreichsten Sammlungsbeständen. Seine Heimstatt ist seit 1931 das aus der Zeit um 1800 stammende Haus Mönchort 7 in Perleberg. Dazu kamen später die Häuser 9 bis 11.

 

Zum Thema "Prignitz" ist einerseits ein Internetportal für die Recherche regionalkundlicher Medien der Bibliotheken, Archive und Museen der Mitgliedskommunen des Regionalen Wachstumskerns Perleberg, Wittenberge, Karstädt im Internet unter http://www.regionalbibliothek-prignitz.de/ zu finden.

 

Anderseits wird durch den gemeinnützigen Förderkreis Prignitzer Museen e. V. eine Internetplattform über die Museen der Prignitz unter http://www.prignitzer-museen.de/ geführt.

 

Informationen rund um die Ausstellungen sowie Veranstaltungen finden Sie auf der Internetseite des

 

logo


Aktuelle Meldungen

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe 2018 im Stadt- und Regionalmuseum

(19.11.2018)

Nächster Vortrag mit Frau Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck, Berlin am kommenden Montag, 19.11.2018 um 19.00 Uhr

 

Für König und Vaterland – Kriegergedächtnismale in der Prignitz

 

Der reich bebilderte Vortrag zum Kriegergedächtnis in der Prignitz wird das komplexe Thema der Kriegergedächtnismale umreißen, um die Dimension dieses deutschlandweit noch immer wenig beachteten Themas zu verdeutlichen. Es werden Kriegerdenkmäler im öffentlichen Raum anhand von Beispielen aus der Prignitz vorgestellt und der Unterschied zu den Kriegergedächtnismalen in den Kirchen herausgearbeitet. Einen Schwerpunkt des Vortrages bilden die Denkmäler für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, der in diesen Tagen vor 100 Jahren am 11. November 1918 endete.

 

Der Vortrag dient der Vorbereitung einer für 2020 geplanten und in das Brandenburger Kulturlandthemenjahr „Krieg und Frieden“ eingebetteten Ausstellung im Stadt- und Regionalmuseum zum Kriegergedenken in den Kirchen der Prignitz. U. a. soll herausgearbeitet werden, ob es auch Stimmen gegen das christlich abgesegnete und durch Gott legitimierte Heldentum des Soldaten gab. Die Referentin will ihr Publikum dafür sensibilisieren und im besten Fall animieren, das Stadt- und Regionalmuseum mit Hinweisen, Exponaten und Quellenmaterial zum Thema zu unterstützen.

 

Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

Foto zur Meldung: Fortsetzung der Jahresvortragsreihe 2018 im Stadt- und Regionalmuseum
Foto: Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck, | Kletzke: Gedächtnis Befreiungskriege u. Deutsch-Franzöischer Krieg

Vortrag von Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck

(12.11.2018)

Am Montag, 19. November 2018 um 19.00 Uhr findet der letzte Vortrag in diesem Jahr im Rahmen der Vortragreihe des Stadt- und Regionalmuseums Perleberg statt.

 

Zu Gast ist Frau Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck aus Berlin.

 

Das Thema lautet: Für König und Vaterland – Kriegergedächtnismale in der Prignitz

 

Der reich bebilderte Vortrag zum Kriegergedächtnis in der Prignitz wird das komplexe Thema der Kriegergedächtnismale umreißen, um die Dimension dieses deutschlandweit noch immer wenig beachteten Themas zu verdeutlichen. Es werden Kriegerdenkmäler im öffentlichen Raum anhand von Beispielen aus der Prignitz vorgestellt und der Unterschied zu den Kriegergedächtnismalen in den Kirchen herausgearbeitet. Einen Schwerpunkt des Vortrages bilden die Denkmäler für die Gefallenen des Ersten Weltkrieges, der in diesen Tagen, am 11. November, vor 100 Jahren endete.

 

Der Vortrag dient der Vorbereitung der für 2020 geplanten Ausstellung im Stadt- und Regionalmuseum zum Thema der Kriegergedächtnismale in den Kirchen der Prignitz. Er soll das Publikum vorab sensibilisieren und im besten Fall animieren, das Stadt- und Regionalmuseum mit Hinweisen und Quellenmaterial zum Thema zu unterstützen

Foto zur Meldung: Vortrag von Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck
Foto: Dr. Sylvia Müller-Pfeifruck | Lenzen: Stadtpfarrkirche Gedächtnistafel I. WK

Sonderausstellung: Constanze Schulz: Zeichnungen zur Literatur und Musik

(06.11.2018)

Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019

 

Ausstellungseröffnung am Sonntag, den 11. November 2018 um 14.30 Uhr

Am kommenden Sonntag, den 11. November 2018 um 14.30 Uhr eröffnet das Stadt- und Regionalmuseum eine Sonderausstellung mit Zeichnungen der Perleberger Künstlerin Constanze Schulz.

 

Schon lange hegte Constanze Schulz den Wunsch, wieder einmal im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg jüngere Arbeiten ihrer aquarellierten Federzeichnungen mit Motiven zur Literatur und zur Musik zu zeigen.

Grafiken der Künstlerin wurden bereits im Perleberger Bürgerantiquariat und im Amtsgericht gezeigt, zuletzt im Frühjahr 2016 auch in der Rathausgalerie. In Fortsetzung der dort präsentierten Grafik-Blätter mit von Blüten- und Insekten umgebenen Porträtinterpretationen sind Variationen und neue Themen im Stadt- und Regionalmuseum zu sehen.

 

Wie wohl nur ganz wenige Künstler in der Region versteht es Constanze Schulz mit Feder und Aquarellfarben Kompositionen von gestochener Detailtreue und lebendiger Farbigkeit zu zeichnen.

 

Ergänzt werden die Grafiken durch einen Gedichtband mit Gedichten von Annette von Droste-Hülshoff, für den die Künstlerin 11 Radierungen schuf. Die in den Werkstätten der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig gedruckte Ausgabe entstand 1995 in einer einmaligen Auflage von 30 Künstlerexemplaren. Neben den Radierungen werden auch die Druckplatten gezeigt.

 

Geboren 1964 in Stavenhagen, studierte Constanze Schulz zunächst an der Humboldt-Universität zu Berlin Deutsch und Kunsterziehung, bevor sie ein weiteres Studium an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig absolvierte. Die Malerin und Grafikerin war Meisterschülerin bei Professor Arno Rink in der Fachklasse Malerei und Stipendiatin des Freistaates Sachsen.

 

Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen von Constanze Schulz waren u.a. auf der Plattenburg und in Meyenburg, in Duisburg, Leipzig und Berlin zu sehen.

 

Zum Sonntagnachmittag sind alle an der Kunst der Grafik und der Buchillustration Interessierten sehr herzlich bei freiem Eintritt in das Stadt- und Regionalmuseum Perleberg eingeladen.

Foto zur Meldung: Sonderausstellung: Constanze Schulz: Zeichnungen zur Literatur und Musik
Foto: Constanze Schlulz (freigegebene Bildmotive) | Sonderausstellung SRM Perleberg

Vortrag: Rudolf Wolf und seine Dampfmaschinen

(15.10.2018)

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe am Mittwoch, 17.10.2018 um 19.00 Uhr im Stadt- und Regionalmuseum

 

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. h.c. Rüdiger Bähr, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, referiert zum Thema „Rudolf Wolf und seine Dampfmaschinen“

 

Die „Lokomobile“ (Dampfmaschine) des ehemaligen Baugeschäfts und Dampfsägewerkes Max Viereck in Perleberg ist eine der wenigen noch vollständig erhaltene von ehemals zahlreichen Dampfmaschinen in der Prignitz. Sie wurde 1923 von der Maschinenfabrik R. Wolf in Magdeburg-Buckau gebaut und zunächst in der Dampfziegelei in Helmsdorf montiert. Nach dem Großbrand im Perleberger Sägewerk 1936 wurde sie in das hiesige Baugeschäft umgesetzt und war bis Ende 1986 voll in Betrieb.

 

Bei der Perleberger Lokomobile handelt es sich um einen Dampfkessel mit direkt aufmontierter Dampfmaschine. Als Besonderheit erhielt sie eine sogenannte Vorfeuerung, welche es ermöglichte, die Maschine ausschließlich mit im Sägewerk als Abfallprodukt anfallenden Sägespänen zu beheizen. Das zur Dampferzeugung benötigte Wasser wurde aus einem eigenen Brunnen gezogen und im Kesselhaus aufbereitet. Die Anlage zählte zu den modernsten ihrer Art und war der ganze Stolz ihrer Besitzer.

 

Vor einem Jahr übereignete Dr. Ritter, letzter Eigentümer und Nachfahre Max Vierecks, die Dampfmaschine der Stadt Perleberg als Schenkung. Derzeit laufen intensive Bemühungen, die seit 1980 unter Denkmalschutz stehende Maschine der technisch interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Fachliche und wissenschaftliche Unterstützung kommt dabei vom Technikmuseum Magdeburg und vom Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung der Magdeburger Otto-von Gericke Universität.

 

Prof. Dr. Dr. Bähr beleuchtet in seinem Vortrag die vor 100 Jahren einen Weltmarkt bedienende Maschinenfabrik R. Wolf in Magdeburg-Buckau, in der 1923 auch die Perleberger Dampfmaschine „das Licht der Welt erblickte“. Im Vordergrund seiner Ausführungen wird die Fertigungstechnik stehen. Wie schafften es der Erfinder und Unternehmer Rudolf Ernst Wolf und seine Nachfolger, die Produktivität zum Bau solch komplexer Maschinen so zu erhöhen, dass täglich zwei Dampfmaschinen gefertigt werden konnten. Wie ist sein Unternehmen gewachsen und wo gingen seine Maschinen hin? Und wie reiht sich hier die Perleberger Maschine ein?

 

Interessierte sind herzlich zum Vortrag eingeladen! Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

Foto zur Meldung: Vortrag: Rudolf Wolf und seine Dampfmaschinen
Foto: Referent Prof. Dr. Dr. Bähr | Blick in die Fertigungshalle

Vortrag: Fast alles über die Untere Mittelelbe – eine Wasserstraße und ein launischer Fluß [...]

(11.09.2018)

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe am Montag, 17.09.2018 um 19.00 Uhr im Stadt- und Regionalmuseum

 

Herr Hubert Finke aus Wittenberge referiert zum Thema „Fast alles über die Untere Mittelelbe – eine Wasserstraße und ein launischer Fluß, betrachtet seit dem Wiener Kongreß vor 200 Jahren“

 

Die Elbe war 35 Jahre das Arbeitsfeld des Referenten, davon nach der Wende 27 Jahre als Dienststellenleiter im Außenbezirk Wittenberge des Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Magdeburg.

 

In seinem ca. 60 Minuten langen Vortrag berichtet Hubert Finke über den Ausbau der Elbe zur Wasserstraße, angefangen mit dem Wiener Kongress 1814/15 bis zur Verabschiedung des „Gesamtkonzeptes Elbe“ in der Gegenwart. Beispielhaft wird an kleinteiligen Unterhaltungsmaßnahmen mit ökologischen Effekten das Erreichen von verkehrlichen Zielen erläutert. Auch werden die Launen des Flusses, wie die Hochwasserereignisse von 2002 bis zum Jahrhunderthochwasser 2013, der Eisaufbruch und Niedrigwasser der Elbe analysiert. Kurze Einspielfilme u. a. vom Hochwasser oder Eisaufbruch verdeutlichen eindrucksvoll diese Naturgewalten.

 

Interessierte sind herzlich eingeladen! Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

Foto zur Meldung: Vortrag: Fast alles über die Untere Mittelelbe – eine Wasserstraße und ein launischer Fluß [...]
Foto: Die Elbe bei Wittenberge, 1767 | Bild: Hubert Finke

Fortsetzung und Abschluss der „Gespräche im Logenhaus“

(18.05.2018)

Veranstaltungsreihe der Weltkugelstiftung Berlin zusammen mit dem Stadt- und Regionalmuseum Perleberg

 

Termin: Donnerstag, 24. Mai 2018

Ort: Freizeitzentrum „EFFI“ (ehemaliges Logenhaus),

Wittenberger Str. 91-92, 19348 Perleberg

Zeit: 19 Uhr

 

Zum Finale der im Januar gestarteten „Gespräche im Logenhaus“ ist am kommenden Donnerstag, 24. Mai 2018 um 19.00 Uhr im Blauen Salon des EFFI-Freizeitzentrums Annegret Mahn aus Berlin zu Gast, die 1. Großaufseherin der Frauengroßloge von Deutschland. Sie spricht über „Freimaurerinnen heute – Die Arbeit der Frauen-Großloge von Deutschland“. Anschließend ist wiederum eine Diskussion angedacht.

 

Die Frauen-Großloge von Deutschland (ehemals Großloge „Zur Humanität“) ist ein Zusammenschluss von femininen Freimaurerlogen. Sie hat ihren Sitz in Berlin. Ihr gehören 27 feminine Freimaurerlogen an. Sie ging aus dem 1949 in Berlin gegründeten freimaurerischen Frauenzirkel „Zur Humanität und Beständigkeit“ hervor. Die Gründungsfeier, der ein Aufruf in der Presse vorausgegangen war, fand am 30. Juni 1949 statt. Es war somit die erste deutsche ausschließlich weibliche freimaurerische Gesellschaft, denn gemischte Logen des „Droit Humain“ gab es bereits in den 1920er Jahren in Deutschland.

 

Nach ihrem Selbstverständnis vereint die Freimaurerei Menschen aller sozialer Schichten, Bildungsgrade und Glaubensvorstellungen. Gemeinsam mit den Salons und den Lesegesellschaften bildeten die Logen im 18. Jahrhundert in ganz Europa eine neue Form von Öffentlichkeit. Sie trugen maßgeblich zur Verbreitung aufklärerischer Ideen bei.

 

Friedrich II., Mozart, George Washington, Gustav Stresemann und Winston Churchill, sie alle waren Freimaurer. Gut 15.000 Mitglieder gibt es heute in Deutschland.

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

[Faltlbatt Gespräche im Logenhaus Perleberg 2018]

Foto zur Meldung: Fortsetzung und Abschluss der „Gespräche im Logenhaus“
Foto: Referentin Annegret Mahn

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe 2018 des Stadt- und Regionalmuseums

(19.04.2018)

Montag, 23.04.2018 um 19.00 Uhr im Stadt- und Regionalmuseum, Mönchort 7-11

 

Ein Vortrag von Torsten Foelsch, Groß Gottschow: „Victor von Podbielski (1844-1916). Soldat, Familienvater, Staatsmann, Gutsherr und Sportförderer – Schlaglichter auf eine Prignitzer Ausnahmebiografie der Kaiserzeit“

 

Dallmin in der Prignitz wird vor allem mit seinem berühmtesten und bis in unsere Tage außerordentlich populären einstigen Gutsbesitzer, den Staatsminister Victor von Podbielski (1844-1916) in Verbindung gebracht. Selbst Sohn eines berühmten preußischen Generals, rühren seine Beziehungen zur Prignitz und nach Dallmin aus der Herkunft seiner Mutter, Agnes geb. von Jagow her. Nach einer militärischen Bilderbuch-Karriere und der Teilnahme an den Kriegen 1864, 1866 und 1870/71, war Victor von Podbielski von 1885 bis 1890 Kommandeur des Husaren-Regiments „von Zieten“ (Brandenburgisches) Nr. 3 in Rathenow und übernahm 1890 die 34. Kavallerie-Brigade der Festung Metz. Hier erhielt er als Generalmajor 1891 seinen Abschied, um nach der am 5. Mai erfolgten Vermählung mit Margarethe von Twardowski (1869-1951) in Dallmin seinen eigenen Hausstand zu gründen und sich mit der Praktizierung modernster landwirtschaftlicher Produktions- und Vermarktungsmethoden ganz seinen Besitzungen in der Prignitz widmen zu können.

 

Allein dabei blieb es nicht, denn er war weiter in vielen anderen Ämtern und Ehrenpositionen aktiv und hatte z. B. bereits 1883 die Leitung des Deutschen Offiziersvereins übernommen und wurde 1896 vom Kaiser zum Generalleutnant ernannt. Von 1895 bis 1901 war er Vorstandsmitglied der Brandenburger Landwirtschaftskammer sowie im Bund der Landwirte (BdL). Außerdem besaß er 1893 bis 1897 für die Deutschkonservative Partei das Reichstagsmandat im Kreis Westprignitz. 1897 wurde er überraschend zum Nachfolger des Staatssekretärs Heinrich von Stephan im Reichspostamt bestimmt. In dieser Stellung bewährte er sich außerordentlich und wechselte von hier aus 1901 auf besonderen Wunsch Kaiser Wilhelms II. auf den Posten des Staatsministers für Landwirtschaft, Domänen und Forsten, von dem er schließlich im November 1906 zurücktrat. 1909 übernahm er den Vorsitz des Deutschen Reichsausschusses für Olympische Spiele und führte als solcher 1912 die deutsche Olympiamannschaft bei den Olympischen Spielen in Stockholm an.

 

Diese spannende Biographie ist Gegenstand eines reich bebilderten Vortrages, den Torsten Foelsch, der sich seit drei Jahrzehnten mit der Geschichte der Familie von Podbielski befasst, am 23. April 2018 im Perleberger Museum halten wird.

 

Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

Foto zur Meldung: Fortsetzung der Jahresvortragsreihe 2018 des Stadt- und Regionalmuseums
Foto: Staatsminister und General der Zietenhusaren Victor von Podbielski

Fortsetzung der „Gespräche im Logenhaus“

(18.04.2018)

EinerVeranstaltungsreihe der Weltkugelstiftung Berlin zusammen mit dem Stadt- und Regionalmuseum Perleberg

Donnerstag, 19.04.2018 um 19.00 Uhr im Freizeitzentrum „Effi“, Wittenberger Straße 91/92

 

Vor acht Wochen, am 22. März 2018, referierte Ulrich Neuendorff, Alt- und Ehrenstuhlmeister der Johannisloge „Phoebus Apollo“ Güstrow, über „Grundlagen, Wesen und Aufgaben der Freimaurer“. Es folgte eine lebhafte Diskussion zum Kern freimaurerischer Arbeit und zum Wertekanon der Logen.

 

Hier will der Gesprächsabend am kommenden Donnerstag, 19. April 2018 um 19.00 Uhr im Blauen Salon des Freizeitzentrums „Effi“ fortführen. Zu Gast ist Andy Haensch von der Güstrower Johannisloge. Er spricht über „Ethik – das Handeln mit guten und schlechten Informationen“. Anschließend ist wiederum eine Diskussion angedacht.

 

Nach ihrem Selbstverständnis vereint die Freimaurerei Menschen aller sozialer Schichten, Bildungsgrade und Glaubensvorstellungen. Gemeinsam mit den Salons und den Lesegesellschaften bildeten die Logen im 18. Jahrhundert in ganz Europa eine neue Form von Öffentlichkeit. Sie trugen maßgeblich zur Verbreitung aufklärerischer Ideen bei.

 

Friedrich II., Mozart, George Washington, Gustav Stresemann und Winston Churchill, sie alle waren Logenbrüder. Gut 15.000 Mitglieder gibt es heute in Deutschland.

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

[Faltlbatt Gespräche im Logenhaus Perleberg 2018]

Foto zur Meldung: Fortsetzung der „Gespräche im Logenhaus“
Foto: Foto Stadt Perleberg, 2017

Museumsvortrag "Importiert oder aus der Prignitz? [...]"

(21.03.2018)

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe 2018 des Stadt- und Regionalmuseums am Dienstag, 27.03.2018 um 19.00 Uhr

 

„Importiert oder aus der Prignitz? Neue dendrochronologische Untersuchungen an Flügelaltären im Bistum Havelberg“ mit Dr. Peter Knüvener, Städtische Museen Zittau und Gordon Thalmann, Doktorand der Europa-Universität Viadrina Frankfurt/Oder

 

Die Prignitz gehört zu den Regionen Norddeutschlands mit einem besonders reichen Erbe an mittelalterlichen Flügelaltären und Schnitzfiguren. Sie stammen großenteils aus der Zeit in der die wichtigsten Prignitzstädte zur Hanse gehörten und daher verwundert es nicht, wenn es eindrucksvolle künstlerische Verbindungen zu den Großstädten des Hanseraums wie Lübeck, Wismar oder Braunschweig gab. In der letzten Zeit gab es sowohl zur mittelalterlichen Kunst der Prignitz wie auch zur gesamten Hanseregion intensive Forschungen, nicht zuletzt naturwissenschaftliche.

 

Besonders die Retabel im ehemaligen Bistum Havelberg wurden intensiv dendrochronologisch intersucht. Daher wissen wir heute wesentlich genauer über die Zusammenhänge Bescheid, als noch 1996, als der Pfarrer Franz Bentler den ersten verdienstvollen Versuch einer Übersicht über die Schnitzaltäre der Prignitz vorlegte.

 

Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

 


Hinweis: freigegebenes Bildmotiv durch die Referenten und das Stadt- und Regionalmuseum.

Foto zur Meldung: Museumsvortrag "Importiert oder aus der Prignitz? [...]"
Foto: Dionysius und Anna Selbdritt vom Altar aus Klein Lüben

Vortrag: Verkaufte Vasallen. Das Land Wusterhausen und sein Adel zwischen Prignitz und Ruppin vom 14. bis zum 16. Jahrhundert

(08.03.2018)

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe 2018 des Stadt- und Regionalmuseums am Montag, 19.03.2018 um 19.00 Uhr

 

"Verkaufte Vasallen. Das Land Wusterhausen und sein Adel zwischen Prignitz und Ruppin vom 14. bis zum 16. Jahrhundert" mit André Stellmacher, Historisches Institut der Universität Potsdam

 

Zu Beginn des 14. Jahrhunderts kamen erst pfand-, später lehnsweise die Städte und Lande Gransee und Wusterhausen an die Grafen von Arnstein, die ihre Herrschaft Ruppin dadurch erheblich vergrößerten. Der Vortrag wird sich auf den westlichen, zur Prignitz gehörenden Landesteil konzentrieren. Im Mittelpunkt stehen vor allem die Erwerbungsgeschichte des einst von den Edlen von Plotho zwischen den Flüssen Jäglitz und Temnitz begründeten Landes Wusterhausen, dessen innere Verfassung und das Verhältnis der Grafen von Lindow-Ruppin zum ansässigen Adel. Eingebettet ist die Geschichte in das mittelalterliche Spannungsgefüge zwischen den weitaus mächtigeren Nachbarn Brandenburg und Mecklenburg.

 

André Stellmacher wurde 1987 in Frankfurt (Oder) geboren. Er studierte ab 2006 an der Universität Potsdam Geschichte und Deutsch. Seitdem beschäftigt er sich mit der Historie Brandenburgs in Mittelalter und Früher Neuzeit, wodurch er zur Erforschung des Landes Ruppin kam, was sich in seiner bald erscheinenden Dissertation über den Ausbau und die Aufrechterhaltung der Herrschaft über das Land Ruppin durch die Grafen von Arnstein im Spätmittelalter widerspiegelt. Bei Klaus-D. Becker (Potsdam) erschien 2014 zusammen mit Lutz Partenheimer „Die Unterwerfung der Quitzows und der Beginn der Hohenzollernherrschaft über Brandenburg“; in diesem Jahr bringt derselbe Verlag „J. F. Chr. Kampe: Ältere Geschichte des Landes Ruppin und der Stadt Neuruppin“, ein vergessenes Manuskript, das von Stellmacher bearbeitet und kommentiert wurde.

 

Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

Foto zur Meldung: Vortrag: Verkaufte Vasallen. Das Land Wusterhausen und sein Adel zwischen Prignitz und Ruppin vom 14. bis zum 16. Jahrhundert
Foto: Wusterhausener Siegel an einer Urkunde von 1427 | Foto: SRM

Forschungsergebnisse der Grabungen am Königsgrab Seddin

(19.02.2018)

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe 2018 des Stadt- und Regionalmuseums am Donnerstag, 22.02.2018 um 19.00 Uhr

 

Neue Forschungsergebnisse der Grabungen am Königsgrab Seddin und in den Wickboldschen Tannen mit Jens May, Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum

 

Das Königsgrab von Seddin gilt als die bedeutendste Grabanlage des 9. Jh. v. Chr. im nördlichen Mitteleuropa. Der gewaltige Grabhügel besitzt einen Durchmesser von ca. 62 m und war ursprünglich etwa 9 m hoch. Die bereits 1899 entdeckte Grabkammer enthielt mehr als 40 Gegenstände, darunter eine bronzene Amphore und ein Schwert. In der Grabkammer wurden ein Mann und vermutlich zwei Frauen bestattet. Die Grabkammer kann noch heute besichtigt werden.

 

Die archäologischen Forschungen am Königsgrab und in seinem Umfeld wurden auch 2017 fortgesetzt. In den Wickboldschen Tannen erfolgte die Nachuntersuchung eines Grabhügels, der als Standort des bereits 1888 entdeckten Grabes mit bronzenem Schwert in Frage kam. Anhand einer einzigen Tonscherbe kann nun als sicher gelten, dass sich dort tatsächlich das legendäre Grab befunden hat, von dem leider fast nichts mehr erhalten ist. Wegen seiner vor 130 Jahren gehobenen Funde gilt es als Gegenstück des Königsgrabes.

 

Am Königsgrab selbst konnte in einem langen Schnitt an der nordwestlichen Seite des Grabhügels erstmalig ein gut erhaltenes mehrlagiges Steinpflaster freigelegt werden. Ein kleinerer Schnitt im Norden des Hügels zeigt eindrucksvoll, dass er sehr wahrscheinlich unter Verwendung von Körben aufgeschichtet wurde. Der Grabhügel besteht aus wechselnden Lagen von Sand und Steinpflastern und stellt deshalb ein herausragendes Zeugnis bronzezeitlicher Baukunst dar. Am Königsgrab treffen monumentales Bauen, Raumgeometrie und Ritualnutzung wie an keinem anderen bronzezeitlichen Ort Brandenburgs aufeinander.

 

Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

[Plakat zum Vortrag]

Foto zur Meldung: Forschungsergebnisse der Grabungen am Königsgrab Seddin
Foto: Öffentliche Grabungsführung am 3. August 2017 mit Jens May

Auftaktvortrag "Gespräche im Logenhaus"

(25.01.2018)

Die diesjährige Vortragsreihe des Stadt- und Regionalmuseums startete am Mittwoch, 24. Januar 2018 um 19.00 Uhr im Perleberger Freizeitzentrum „EFFI“ (dem ehemaligen Logenhaus) in Kooperation mit der Weltkugelstiftung Berlin.

 

An diesem 24. Januar 2018, dem 306. Geburtstag des Freimaurers Friedrich II., des Großen, referierte Ulrich Neuendorff, Alt- und Ehrenstuhlmeister der Johannisloge „Phoebus Apollo“ Güstrow, über „Die Geschichte der Freimaurer unter besonderer Berücksichtigung der Perleberger Loge Zur Perle am Berge“.

 

Zuvor sprach der Nationalgroßmeister der Großen National Mutterloge „Zu den Drei Weltkugeln“, Herr Thomas Engel, ein Grußwort.

 

Auftakt zur Vortragsreihe „Perleberger Loge“Herausgeber: Prignitz Online TV, veröffentlicht am 25.01.2018

Auftaktvortrag der Jahresvortragsreihe 2018 des Stadt- und Regionalmuseums

(19.01.2018)

Die diesjährige Vortragsreihe des Stadt- und Regionalmuseums startet am Mittwoch, 24. Januar 2018 um 19.00 Uhr im Perleberger Freizeitzentrum „EFFI“ (dem ehemaligen Logenhaus) in der Wittenberger Straße 91-92 mit der Auftaktveranstaltung der „Gespräche im Logenhaus“, einer Veranstaltungsreihe in Kooperation mit der Weltkugelstiftung Berlin.

 

An diesem 24. Januar 2018, dem 306. Geburtstag des Freimaurers Friedrich II., des Großen, referiert Ulrich Neuendorff, Alt- und Ehrenstuhlmeister der Johannisloge „Phoebus Apollo“ Güstrow, über „Die Geschichte der Freimaurer unter besonderer Berücksichtigung der Perleberger Loge Zur Perle am Berge“.

 

Zuvor wird der Nationalgroßmeister der Großen National Mutterloge „Zu den Drei Weltkugeln“, Herr Thomas Engel, ein Grußwort sprechen. Die auf Veranlassung Friedrichs II. am 13. September 1740 in Berlin gegründete Große National Mutterloge ist die älteste Freimaurer-Loge in Deutschland - begründet auf freimaurerische Aktivitäten des Kronprinzen auf Schloß Rheinsberg. Mit einer Unterbrechung zwischen 1935 und 1946 existiert die Groß-Loge bis heute.

 

Friedrich II., Mozart, George Washington, Gustav Stresemann und Winston Churchill, sie alle waren Logenbrüder. Gut 15.000 Mitglieder gibt es heute in Deutschland.

 

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Foto zur Meldung: Auftaktvortrag der Jahresvortragsreihe 2018 des Stadt- und Regionalmuseums
Foto: Perleberger Logenhaus, seit 1997 Heimat des Freizeitzentrums EFFI | Foto: Dr. Wolfram Hennies


Veranstaltungen

16.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
18.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
19.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
20.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
21.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
23.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
25.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
26.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
27.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
28.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
30.12.​2018
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
01.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
02.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
03.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
04.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
06.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
08.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
09.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
10.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
11.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
13.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
14.01.​2019
19:00 Uhr
Vortrag von Antje Reichel
Wir laden herzlich zum Vortrag von Antje Reichel zu dem Thema „Spuren und Orte jüdischer ... [mehr]
 
15.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
16.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
17.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
18.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
20.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
22.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
23.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
24.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
25.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
27.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
29.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
30.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
31.01.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
01.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
03.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
05.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
06.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
07.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
08.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
10.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
12.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
13.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
14.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
15.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
17.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
19.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
20.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
21.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
22.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
24.02.​2019
14:30 Uhr
Kunstausstellung: "Constanze Schulz – Zeichnungen zur Literatur"
Sonderausstellung im Stadt- und Regionalmuseum Perleberg vom 11.11.2018 bis zum 24.02.2019 ... [mehr]
 
 

Fotoalben


Sonstige