Öffnungszeiten:

Dienstag-Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr

Sonntag: 10.00 - 16.00 Uhr

... sowie nach Vereinbarung.

 

Eintrittspreise:

3,50 € | ermäßigt 1,50 €

Vortrag: "Wie die Hauptstadt der Prignitz zur Lehre Luthers fand. Die Reformation in Perleberg“

23.10.2017 um 19:00 Uhr

Begleitender Vortrag zum 500-jährigen Reformationsjubiläum

 

Felix Engel, Historisches Institut der Universität Potsdam, ist Gastreferent der Jahresvortragsreihe des Museums. Felix Engel ist Doktorand am Historischen Institut der Universität Potsdam. Seine kurz vor der Fertigstellung stehende Promotion „Stadt und Reformation in der Mark Brandenburg“ wird die Fülle landesgeschichtlicher Literatur zur Reformation durch neueste zum Großteil auf handschriftliche Quellen basierende Forschungsergebnisse ganz außerordentlich bereichern.

 

Die historische Landschaft der Prignitz kann mit ihrer Hauptstadt Perleberg kaum den Anspruch darauf erheben, sich der Lehre Martin Luthers besonders zeitig geöffnet zu haben. Eine nennenswerte Basisbewegung, die sich gegen die überkommenen kirchlichen Strukturen richtete, trat zunächst nicht in Erscheinung. Vielmehr hing der Erfolg der Reformation von der Landesherrschaft ab. Erst als Kurfürst Joachim II. (reg. 1535–1571) sich am 1. November 1539 offiziell zur neuen Lehre bekannte und an die Reformierung der kirchlichen Einrichtungen in der Kurmark Brandenburg schritt, wurde offenbar, wie sehnlich in Perleberg die Kirchenerneuerung erwartet worden war.

 

Waren die Perleberger bis dahin nicht selbst im reformatorischen Sinne tätig geworden, konnte es ihnen ab sofort nicht schnell genug gehen. Noch im Dezember 1539 wurde Pfarrer Palmus Mechow, der sich nicht zur Konversion zwingen lassen wollte, vom städtischen Rat aus dem Amt gedrängt. Und als die landesherrlichen Visitatoren 1542 schließlich auch nach Perleberg kamen, um das religiöse Leben vor Ort neu zu ordnen, fanden sie hier vieles in bester Ordnung vor. Denn Ratsmitglieder hatten die Initiative ergriffen und im Vorfeld klare Verhältnisse geschaffen.

 

Das fünfhundertste Reformationsjubiläum bietet einen willkommenen Anlass, den Blick auch auf die Reformation vor Ort auf Perleberg, auf die seinerzeitige Hauptstadt der Prignitz, zu richten.

 

Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro

 


Übersicht 500 Jahre Reformation

 
 

Veranstalter

Stadt- und Regionalmuseum Perleberg

Mönchort 7 - 11
19348 Perleberg

Telefon (03876) 781 422 | Empfang
Telefax (03876) 781 499

E-Mail E-Mail:
www.stadtmuseum-perleberg.de

Öffnungszeiten:
Dienstag-Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr
Sonntag: 11.00 - 16.00 Uhr
... sowie nach Vereinbarung.

Eintrittspreise:
3,50 € | ermäßigt 1,50 €