Öffnungszeiten:

Dienstag-Freitag: 10.00 - 16.00 Uhr

Sonntag: 11.00 - 16.00 Uhr

... sowie nach Vereinbarung.

 

Eintrittspreise:

3,50 € | ermäßigt 1,50 €

 

Vortrag: Rudolf Wolf und seine Dampfmaschinen

15.10.2018

Fortsetzung der Jahresvortragsreihe am Mittwoch, 17.10.2018 um 19.00 Uhr im Stadt- und Regionalmuseum

 

Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. h.c. Rüdiger Bähr, Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, referiert zum Thema „Rudolf Wolf und seine Dampfmaschinen“

 

Die „Lokomobile“ (Dampfmaschine) des ehemaligen Baugeschäfts und Dampfsägewerkes Max Viereck in Perleberg ist eine der wenigen noch vollständig erhaltene von ehemals zahlreichen Dampfmaschinen in der Prignitz. Sie wurde 1923 von der Maschinenfabrik R. Wolf in Magdeburg-Buckau gebaut und zunächst in der Dampfziegelei in Helmsdorf montiert. Nach dem Großbrand im Perleberger Sägewerk 1936 wurde sie in das hiesige Baugeschäft umgesetzt und war bis Ende 1986 voll in Betrieb.

 

Bei der Perleberger Lokomobile handelt es sich um einen Dampfkessel mit direkt aufmontierter Dampfmaschine. Als Besonderheit erhielt sie eine sogenannte Vorfeuerung, welche es ermöglichte, die Maschine ausschließlich mit im Sägewerk als Abfallprodukt anfallenden Sägespänen zu beheizen. Das zur Dampferzeugung benötigte Wasser wurde aus einem eigenen Brunnen gezogen und im Kesselhaus aufbereitet. Die Anlage zählte zu den modernsten ihrer Art und war der ganze Stolz ihrer Besitzer.

 

Vor einem Jahr übereignete Dr. Ritter, letzter Eigentümer und Nachfahre Max Vierecks, die Dampfmaschine der Stadt Perleberg als Schenkung. Derzeit laufen intensive Bemühungen, die seit 1980 unter Denkmalschutz stehende Maschine der technisch interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Fachliche und wissenschaftliche Unterstützung kommt dabei vom Technikmuseum Magdeburg und vom Institut für Fertigungstechnik und Qualitätssicherung der Magdeburger Otto-von Gericke Universität.

 

Prof. Dr. Dr. Bähr beleuchtet in seinem Vortrag die vor 100 Jahren einen Weltmarkt bedienende Maschinenfabrik R. Wolf in Magdeburg-Buckau, in der 1923 auch die Perleberger Dampfmaschine „das Licht der Welt erblickte“. Im Vordergrund seiner Ausführungen wird die Fertigungstechnik stehen. Wie schafften es der Erfinder und Unternehmer Rudolf Ernst Wolf und seine Nachfolger, die Produktivität zum Bau solch komplexer Maschinen so zu erhöhen, dass täglich zwei Dampfmaschinen gefertigt werden konnten. Wie ist sein Unternehmen gewachsen und wo gingen seine Maschinen hin? Und wie reiht sich hier die Perleberger Maschine ein?

 

Interessierte sind herzlich zum Vortrag eingeladen! Der Eintritt beträgt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro.

 

Foto: Referent Prof. Dr. Dr. Bähr | Blick in die Fertigungshalle